DDMRP Training: Sichern Sie sich in Ihren Platz in unseren Demand-Driven Planner (DDP) und Demand-Driven Leader (DDL) Kursen Jetzt registrieren

Chemieindustrie setzt bei Digitalisierung neue Prioritäten

CHEMonitor-Studie von CAMELOT zeigt deutlich gestiegene Bedeutung digitaler Technologien

Mannheim, Köln, 7.01.2017 – Innerhalb eines Jahres hat sich die Bedeutung der Digitalisierung in der deutschen Chemieindustrie entscheidend verändert. In der aktuellen CHEMonitor-Studie von CAMELOT Management Consultants und dem Fachmagazin CHEManager gaben drei Viertel der befragten Chemiemanager an, ihr Unternehmen setze digitale Technologien ein bzw. verstehe sich sogar als Innovator und Treiber in Bezug auf diese Technologien. In der gleichen Umfrage vor einem Jahr lag dieser Anteil noch bei unter 30%.

„Die aktuelle CHEMonitor-Umfrage zeigt eine deutliche Verschiebung von einer eher passiven Position der Chemieindustrie zu einer aktiven Rolle. Die deutschen Chemiemanager haben verstanden, dass die Digitalisierung einer der Haupthebel für die zukünftige Wettbewerbsfähigkeit ist“, kommentiert Dr. Sven Mandewirth, Partner Chemie bei CAMELOT Management Consultants, die Umfrageergebnisse. Für das CHEMonitor Trendbarometer werden zweimal pro Jahr über 200 Top-Entscheider der deutschen Chemieindustrie befragt. Das CHEMonitor-Teilnehmer-Panel existiert bereits seit 2007.

Digitalisierung zentral für Supply Chain und Logistik
Befragt nach der Bedeutung der Digitalisierung für die unterschiedlichen Unternehmensfunktionen in den kommenden drei Jahren schreiben etwa zwei Drittel der befragten Chemiemanager der Supply Chain und Logistik (75 %) sowie dem Vertrieb und Marketing (je 73 %) eine „erfolgskritische“ oder „wesentliche“ Bedeutung zu. Als ähnlich „erfolgskritisch“ wurde die Produktion bewertet (15 %). Forschung und Entwicklung sowie Finanzen und Administration werden in der Summe von mehr als der Hälfte der Befragten genannt, aber von einem deutlich geringeren Anteil als „erfolgskritisch“ (4 % und 5 %) angesehen.

Chemiemittelstand holt bei der Digitalisierung auf
Eine Analyse der Entwicklung bei der Nutzung digitaler Technologie in Chemieunternehmen abhängig von der Unternehmensgröße ergab einen starken Anstieg der aktiven Nutzer bei Chemieunternehmen mit weniger als 500 Mitarbeitern (2015: 26 %, aktuell: 69 %). Ebenso stark stieg auch der Anteil der Nutzer bei großen Chemieunternehmen von 31 % auf 77 %. Allerdings sehen wesentlich mehr Chemiemanager aus Großkonzernen ihr Unternehmen als Innovatoren in der Digitalisierung als Manager aus dem Mittelstand (29 % versus 10 %).

Zur Studie

Bei Fragen und Anfragen können Sie gerne über unser Formular Kontakt mit uns aufnehmen.

Ich bin damit einverstanden, dass meine Daten von der CAMELOT Management Consultants AG bzw. ihren verbundenen Unternehmen dazu verwendet werden, mich über Dienstleistungen, Veranstaltungen, Studien oder andere Aktivitäten zu informieren. Diese Einverständniserklärung kann jederzeit widerrufen werden. Verwenden Sie hierzu bitte folgenden Link: https://www.camelot-mc.com/de/datenschutz/

Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden um Ihnen personalisierte Webinhalte anbieten zu können. Weitere Informationen

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close