Digitalisierung & Transformation

Innovative Informationstechnologien, immer kürzere Produktlebenszyklen und volatile Marktanforderungen verändern und beschleunigen die Geschäftswelt rapide. Geschwindigkeit und das Prognostizieren der Zukunft werden zu zentralen Erfolgsfaktoren. Die Datenwertschöpfung – also die

Erfolgsfaktor Datenwertschöpfung

Fähigkeit, steuerungsrelevante Daten zu extrahieren, verfügbar und transparent zu machen sowie schnell auswerten zu können – wird zum entscheidenden Wettbewerbsfaktor. CAMELOT unterstützt Sie bei der Festlegung und Umsetzung Ihrer individuellen digitalen Transformationsstrategie, um eine flexiblere, schnellere und

Individuelle digitale Transformationsstrategie

effizientere Unternehmensteuerung zu realisieren. Eine optimale digitale Transformation verzahnt die Transformation von Planungs-, Reporting- und ERP-Systemen mit der Transformation von Unternehmensprozessen und Organisationsstrukturen. CAMELOT unterstützt Sie durchgängig bei allen relevanten Komponenten einer digitalen Transformation.

   Controlling Transformation

Im Zeitalter der Digitalisierung ist es für den langfristigen Unternehmenserfolg entscheidend, neue, disruptive Technologien, Trends und Gefahren für existierende Geschäftsmodelle frühzeitig zu identifizieren, um sich schnell an ständig wechselnde Marktbedingungen anpassen und neu ausrichten zu können. Die zukünftige Sicherung und Steigerung von Rentabilität und Wachstum ist abhängig von einer erfolgreichen digitalen Transformation der Gesamtorganisation und insbesondere des Controlling-Bereiches zur verbesserten Unternehmenssteuerung.

Das CAMELOT Reifegradmodell

CAMELOT bietet mit seinem Reifegradmodell zur Controlling-Transformation eine strukturierte Herangehensweise zur Weiterentwicklung der Finanz- und Controlling-Organisation an. Der integrierte Ansatz stellt sicher, dass die Konsequenzen und Handlungsfelder der Digitalisierung in allen erforderlichen Dimensionen nachhaltig umgesetzt und deren Potentiale ausgeschöpft werden.

KORPIS-Ansatz

Der KORPIS-Ansatz von CAMELOT (Kultur, Organisation, Rollenverständnis, Prozesse, Inhalte, Systeme) hilft dabei, die digitale Transformation in Unternehmen bzw. Unternehmensbereichen strukturiert anzugehen. Die Dimensionen bzw. Handlungsfelder helfen in einem ersten Schritt Komplexität zu reduzieren und trotzdem die Vielschichtigkeit der Transformation ganzheitlich zu erfassen.

Unter Berücksichtigung der zeitlichen und inhaltlichen Interdependenzen zwischen und innerhalb der Handlungsfelder bildet die so geschaffene Transparenz die Basis für einen ersten Meilensteinplan. Mit der Definition grober Projektinitiativen und Arbeitspakete wird eine optimale Ausgangslage für ein erfolgreiches Transformationsprojekt geschaffen.

Ihr Nutzen
  • Bestimmung des aktuellen Status quo anhand des Reifegradmodells auf Basis einer individuellen Stärken-/ Schwächen-Analyse zu Beginn der Transformation. Dabei wird neben dem Selbstbild auch das Fremdbild mit einbezogen.
  • Entwicklung Ihrer individuellen Roadmap mit konkreten Handlungsoptionen und Ihres unternehmensspezifischen Zielbildes unter Einbezug von Best Practices.
  • Als Umsetzungspartner begleitet und steuert CAMELOT die Realisierung der ausgewählten Handlungspositionen unter Berücksichtigung der prozessualen und organisatorischen Gegebenheiten.
  • Nach Abschluss der Transformation erneute Einordnung der Finanzabteilung/ Controlling-Organisation in das Reifegradmodell, um eine kontinuierliche Verbesserung und Weiterentwicklung anzustoßen.
„Für Wunder muss man beten, für Veränderungen muss man arbeiten.“
Thomas von Aquin, 1225-1274

   Controlling-Konzepte für digitale ERP-Lösungen

Die Digitalisierung erfordert eine Neuausrichtung der Finanz- und Controlling-
Organisation: In einem immer volatileren Marktumfeld mit einem Risiko zur Substitution von etablierten Geschäftsmodellen durch disruptive Innovationen muss das Unternehmen binnen kürzester Zeit zielgerichtet gesteuert werden können. Digitale Innovationen im ERP-Umfeld ermöglichen hier eine Performance-Steigerung bei der Verarbeitung von Massendaten und eine deutlich effizientere Steuerung durch einheitliche Datenstrukturen des externen- und internen Rechnungswesens. Eine Vielzahl von Informationen lassen sich dadurch parallel und nahezu in Echtzeit auswerten, sowie Prozessabläufe optimieren oder gar automatisieren. Um diese Potenziale realisieren zu können, bedarf es einer zielgerichteten Kosten- und Leistungsrechnung entlang der gesamten Wertschöpfungskette.

Ihr Nutzen
  • Identifizieren von Potenzialen durch modernste ERP-Lösungen zur Verbesserung der Unternehmenssteuerung entlang des gesamthaften Controlling-Regelkreises.
  • Analyse der wesentlichen Werthebel und Kostentreiber der Geschäftsmodelle unter Berücksichtigung der mittel- und langfristigen Unternehmenszielsetzung.
  • Definition der Steuerungsgrößen auf strategischer, taktischer und operativer Unternehmensebene.
  • Analyse und Spezifikation aller Geschäftsprozesse und Festlegung der Mengen- und Werteflüsse innerhalb des Kostenrechnungssystems entlang der Kostenstellen- und Kostenträgerrechnung und Überleitung in die innerbetriebliche Ergebnisrechnung.
  • Konzeptdokumentation als Grundlage für das IT-Konzept zur technischen Realisierung.
„Ich glaube an das Pferd. Das Automobil ist nur eine vorübergehende Erscheinung.“
Kaiser Wilhelm II., 1859-1941

   Innovative Dashboarding-Konzepte

Moderne ERP-Systeme beeinflussen nicht nur die Art und Weise, wie finanztransaktionale Daten gespeichert werden und wie Finanzen und Controlling systemseitig harmonisieren, sondern ändern auch grundlegend die analytischen Möglichkeiten.

Die Integration von transaktionalen Quellsystemen und Data Warehouse ermöglichen einen Echtzeiteinblick auf Geschäftsvorfälle und deren Auswirkung auf ergebnisrelevante Kennzahlen. Veränderungen und Entwicklungen sind unmittelbar sichtbar.

 

Ihr Nutzen
  • Definition und Konzeption eines zukunfts- und maßnahmenorientierten Reportings unter Einsatz von quantitativen und qualitativen Analysen.
  • Entwicklung einer Reporting-Strategie.
  • Potenziale durch innovative Reporting-Konzepte identifizieren und die Vorteile der Echtzeitdatenverfügbarkeit effizient nutzen.
  • Identifizieren von geeigneten innovativen Reporting-Lösungen unter Berücksichtigung der Reporting-Strategie.
  • Neukonzeption der zukünftigen Reporting-Landschaft.
  • Echtzeitverfügbarkeit der transaktionalen Daten und potenzielle Integration von externen Daten (Big Data).
  • Echtzeitunterstützung von Potenzialanalysen mittels Simulationstechniken.
  • Vereinfachte Vorbereitung von Entscheidungsmeetings sowie effiziente Entscheidungsfindung durch interaktive Analysen.
  • Unterstützung bei der Auswahl und Implementierung geeigneter IT-Lösungen.
"Wir ertrinken in Informationen, aber uns dürstet nach Wissen."
John Naisbit, geb. 1929

   Predictive & Prescriptive Analytics

Zukünftige Trends, Entwicklungen und Einflüsse der Digitalisierung auf Unternehmen können mit Simulations- und Forecast-Modellen bewertet werden, um die richtigen Entscheidungen zu treffen und Maßnahmen zu realisieren. Hierbei müssen sowohl innerbetriebliche als auch externe Daten für eine zukunfts- und maßnahmenorientierte Steuerung berücksichtigt werden. Das Zusammenspiel aus Konzeption und technischer Implikation auf die ERP-, integrierte Planungs-, Forecast- und Reporting-Lösungen ermöglicht eine erfolgreiche digitale Transformation und die Steigerung des Wertbeitrags durch die Controlling-Bereiche.

 

 

Ihr Nutzen
  • Definition der relevanten Wert- und Kostentreiber zum Einbezug des Forecast-Modells.
  • Identifizierung von externen strukturierten und unstrukturierten Daten zur Verbesserung der Forecast-Genauigkeit.
  • Echtzeitunterstützung von Potenzialanalysen mittels Simulationstechniken.
  • Vereinfachte Vorbereitung von Entscheidungsmeetings sowie effiziente Entscheidungsfindung durch interaktive Analysen.
  • Unterstützung bei der Auswahl und Implementierung geeigneter IT-Lösungen.
„Wer die Zukunft als Gegenwind empfindet, geht in die falsche Richtung.“
Martin Held, 1908-1992