Abschmelzen der Margen

Die Mehrheit der Pharmaunternehmen heute berichten über drei Schlüsseltrends in der Pharmalogistik:

  • eine zunehmende Notwendigkeit von Kostenkontrolle und der Aufrechterhaltung von Gewinnmargen
  • eine steigende Nachfrage nach mehr Kontrollmöglichkeiten, zum Beispiel im Kampf gegen Fälschungen und
  • eine gestiegene Bedeutung von Agilität und Flexibilität.

Agilität und Flexibilität

Und dennoch gehören lokale Verantwortlichkeiten und dezentrale Rechenzentren auch weiterhin zur „alten Normalität“ und werden nur selten an neuen Trends ausgerichtet. Möglich wird all das erst durch ein Control-Tower-Konzept, vielleicht sogar in Kombination mit der Unterstützung von Logistikdienstleistern, das auf einem umfassenden IT-System aufsetzt. Aber es ist sogar noch mehr möglich: Control Tower eröffnen vielfältige Möglichkeiten, die in mittel- und langfristigen Szenarien unerlässlich sein werden, um Wettbewerbsvorteile zu erlangen oder zu verteidigen, speziell im Bereich der Kooperation und Geschäftspartnerintegration.

Bringen Sie Ihre Supply Chain auf die nächste Stufe und erfahren Sie, was ein Control Tower für Ihr Unternehmen bringen kann.

Heute
Zukunft
  • Berichte
    • Agiert als Datenarchiv
    • Ermöglicht KPI Berechnung und zentrales Reporting
  • Konform
    • Stellt Handels-Compliance sicher und optimiert Material- und Finanzflüsse gleichzeitig
    • Stellt rechtliche Compliance sicher, beispielsweise für Serialisierung / Track & Trace
  • Effizient
    • Optimiert die tagtäglichen operativen Transportprozesse (Planung, Durchführung und Frachtkosten)
    • erleichtert Ausschreibungsprozesse durch Datengrundlage
  • Kontrollieren
    • Zentrale Kollaborationsplattform
    • Partner- und Systemvalidierung
    • Beinhaltet Lager- und Distributionsaktivitäten
  • Synchronisieren
    • Prozeduren zur Ausnahmebehandlung
    • Integration von Value-Added services
    • Batch Recall Unterstützung
    • Bestandskontrolle und Forecast Unterstützung
In ihrer derzeitigen Form sind Control Tower häufig nicht nur auf Logistikfragen ausgerichtet, sondern Experten gehen von einer Zusammenführung mit Aufgaben der Supply-Chain-Planung und damit einer Weiterentwicklung hin zur durchgängigen Supply-Chain-Überwachungsorganisation aus.
Andreas Gmür, Partner Logistik