Chemieunternehmen suchen händeringend nach Lösungen im Umgang mit strengeren Compliance-Vorgaben und dem richtigen Maß an Kontrolle und Risikomanagement in mehrheitlich multinationalen Konzernstrukturen mit unterschiedlichsten Geschäftsbereichen.

Wir erleben bei vielen unserer Kunden eine anhaltende Volumenverschiebung, so zum Beispiel eine Verlagerung der Produktion weg von den etablierten Märkten oder eine sich schnell wandelnde Zulieferbasis.

Flexibilität

Dies erfordert ein Maß an Flexibilität, das jedoch nur schwer zu vereinen ist mit der Größe eines durchschnittlichen Chemieunternehmens, – bedingt durch die anlagenintensive Natur der Branche – und den stetig zunehmenden Compliance-Anforderungen , in Bereichen wie Sicherheitsvorkehrungen und CO2-Vorgaben.

Kosteneffizienz

Darüber hinaus sind viele unserer Kunden in Spezialsegmenten aktiv und benötigen zum Transport, zur Lagerung und zum Umgang mit ihren Waren mitunter besonderes und manchmal nur selten zu findendes Logistik-Equipment.

CAMELOT begegnet diesen Herausforderungen in erste Linie durch

Strategisches Netzwerkdesign

Supply-Chain-Segmentierung und strategisches Netzwerkdesign zur Umsetzung von Flexbility by Design in der Logistikpräsenz

Integration mit Partnern

Ermittlung horizontaler und vertikaler Integrationskonzepte mit Partnern, Dienstleistern und sogar mit Mitbewerbern

technologische Entwicklung

Technologieweiterentwicklung durch Auswahl modernster Planungs- und Ausführungssoftware, so zum Beispiel Transport-Management-Systeme zur effektiven Verwaltung knapper Ressourcen

Die Digitalisierung - obwohl oft ein missbrauchter Begriff - verändert die Chemielogistik definitiv. Neue Technologien ermöglichen es, Geschäftsmodelle zu verändern und logistische Prozesse völlig anders zu gestalten, insbesondere aufgrund der zunehmenden Verfügbarkeit von neuen Technologien in den letzten Jahren.
Andreas Gmür, Partner Logistics